Jüngste Rugger bleiben auf Erfolgsspur

Jüngste Rugger bleiben auf Erfolgsspur

Bei der 17. Auflage des Sanssouci Pokals in Potsdam bewies die U10 Mannschaft des Edith-Stein-Schulsportvereins erneut, dass sie zu den Besten Deutschlands gehört. Über 500 Kinder spielten im Schatten des Neuen Palais in fünf Altersklassen um die begehrten Trophäen und wieder gelang es den Erfurtern, eine davon mit nach Hause zu nehmen.

In der Gruppenphase zeigten die Spieler vom ESSV, warum sie seit über einem Jahr und 12 Pokalturnieren in der ganzen Republik ohne Unterbrechung auf dem Treppchen gelandet sind. Zum Auftakt wurde der der Hamburger RC mit 5:1 besiegt, im zweiten Spiel erging es den Spielern vom Veltener RC bei ihrer 1:6 Niederlage nicht viel besser und der finalen Begegnung des ersten Tages war die SG Leipzig/Odin Hannover mit 0:3 unterlegen.

Die drei Gruppenersten und -zweiten spielten dann in der Finalrunde am Pfingstsonntag die Platzierungen aus. Am frühen Morgen wartete mit dem TSV Victoria Linden ein weiterer Gruppensieger, der am Vortag souverän mit drei Siegen gestartet ist. Doch die Erfurter kamen offensichtlich besser in den Tag und fegten die Hannoveraner zu ihrem Entsetzen mit 7:1 Versuchen vom Platz. Wie im Vorjahr gab es dann das Aufeinandertreffen mit den körperlich sehr robusten Spielern des SC Germania List. Spielerisch in diesem Jahr überlegen, gelang es den Thüringern dennoch nicht, die starke Verteidigungslinie der Lister zu durchbrechen. Erst nach dem zweiten Gegenversuch konnten die Erfurter Jungs endlich selbst punkten, zum Drehen des Spiels reichte es jedoch nicht mehr und es blieb beim 1:2 für den späteren Turniersieger aus der Rugbyhochburg Hannover. Der anschließende 5:0 Erfolg im Kleinen Finale gegen den Hamburger RC, der Pokal für den dritten Platz und die Bestätigung des Vorjahreserfolgs versöhnte Spieler, Trainer und Eltern wieder vollends. Besonders auffällig war die herausragende Verteidigungsarbeit über das ganze Turnier, zusammen mit den Zweitplatzierten vom Berliner RC hatten die kleinen Erfurter Eichen mit nur 5 Gegenversuchen in sechs Spielen die beste Turnierbilanz.

Auch die drei Spieler der U12 des ESSV nahmen zusammen mit Stahl Hennigsdorf als Spielgemeinschaft erfolgreich am Turnier teil und konnten gegen die SG Dresden/Hohen Neuendorf zumindest einen Sieg verbuchen.

“Gefährlich” – Musical Einladung

“Gefährlich” – Musical Einladung

Das Musical “Gefährlich – Franz Reinisch” kommt nach Erfurt. Es wird am 16. Juni 17:00 im „Carl-Zeiss-Saal“ der Erfurter Messe aufgeführt. Jetzt Karten sichern!

Im Musical enthüllt sich Stück für Stück die spannende Lebensgeschichte Franz Reinischs, einem Pallotinerpater, dessen Protest gegen die Naziherrschaft für ihn in der Verweigerung des Fahneneides auf Hitler und der daraus resultierenden Hinrichtung endete.

Farbe bekennen und zu seinem Standpunkt stehen sind gerade heute Themen, die insbesondere Heranwachsende im Rahmen ihrer Lebensfindung berührt. So wird es im Vorfeld und im Anschluss an die Aufführung auch an unserer Schule Informationsveranstaltungen und Unterrichtseinheiten zu Franz Reinisch geben.

Alle Schüler, Eltern, Ehemalige und andere Interessierte können über das Sekretariat der Schule Tickets erwerben. Weitere Informationen zum Musical und zum Ticketerwerb finden sich auf dem Flyer.

http://youtube.com/watch?v=2wgcFJW51-k&t=8sreinisch-musical.rigma.de

Nachklang zur Nacht der geöffneten Kirchen

Nachklang zur Nacht der geöffneten Kirchen

 

Mit Hilfe der Technik-AG wurde wieder einmal die Schottenkirche in ein so ganz anderes Licht getaucht und bot den Hereinkommenden eine völlige andere Perspektive. Orte des Verweilens und des in sich Hineinhörens boten die Gelegenheit dieses einmalige Gotteshaus für sich und mit anderen neu zu erfahren. Dazu kamen wunderbare Klänge von Schülerinnen und Schülern: Am Saxophon Perpetua Schneider, von der Band Colours und von Herrn Fellner am Klavinova. Dieser Abend in der Schottenkirche hat viele Menschen berührt und einen – im wahrsten Sinne des Wortes – Nachklang hinterlassen. Licht – Klang – Raum eben!

Christiane Hennig-Schönemann,           Schulseelsorgerin Edith-Stein-Schule

Landesfinale – Mathematikwettbewerb

Landesfinale –  Mathematikwettbewerb

Mit seinem Sieg im April bei der Stadtolympiade hatte sich Daniel für die 18. Mathematik-Landesolympiade der Regelschulen qualifiziert. Am Donnerstag knobelte und rechnete er mit und gegen die zehn mitqualifizierten Schüler aus Thüringen in der Volkshochschule in Erfurt. Zur Siegerehrung am Nachmittag wurde es spannend. In einem so leistungsstarken Feld eine Platzierung zu erlangen erschien kaum möglich. Daniel hat es dennoch geschafft. Bei seiner ersten Teilnahme an der Landesolympiade erreichte er den dritten Platz in der Klassenstufe 6. Herzlichen Glückwunsch.

Torsten Mildner

Tag mit dem Bischof

Tag mit dem Bischof

Einmal im Jahr verbringt Bischof Ulrich Neymeyr einen Tag an der Edith-Stein-Schule, um dort mit Schülern und Lehrern zusammenzutreffen. Traditionell begann auch diesmal der Tag mit einem Gottesdienst in St. Ursula gemeinsam mit den 5. Klassen. Die Jüngsten der Schule hatten im Anschluss noch Gelegenheit, über ihr erstes Jahr an der Schule zu berichten und dem Bischof Fragen zu stellen. Anschließend konnte sich der Bischof in der erweiterten Schulleitungsrunde über die aktuellen Entwicklungen informieren und sich mit den Verantwortlichen austauschen.
In der Teestube wartet danach mit Damian Arnold ein Teil der Chefredaktion der Schülerzeitung Espresso für ein längeres Interview. Damian erkundigte sich über die Einstellung des Bischofs zu aktuellen kirchenpolitischen Themen und nahm dabei insbesondere die Jugendlichen in den Fokus. Bischof Ulrich Neymeyr antwortete offen und bereitwillig, bezog Stellung und begründete seine Positionen ausführlich. In der nächsten Ausgabe der Espresso wird davon ausführlich zu lesen sein, versprach Damian.
Das abschließende Gespräch führte der Bischof dann in lockerer Runde mit einigen Lehrern in der Teestube, um auch deren Arbeit im Blick zu behalten und über Perspektiven zu sprechen.

Schulteams starten durch im Mai

Schulteams starten durch im Mai

Die Edith-Stein-Schüler haben auch im Frühjahr 2019 bei den regionalen Schulvergleichen von Jugend trainiert für Olympia wieder eine deutliche Handschrift hinterlassen. Auf Landesebene verpassten die Hockeyjungs der WK III durch eine Niederlage gegen Jena zwar knapp die Qualifikation für Berlin, erspielten sich mit Siegen über die beiden Weimarer Goethe und Schiller Gymnasien jedoch einen hervorragenden Vizemeistertitel.
Beim Mittelthüringer Schulamtsfinale im Tennis war für die Spieler der Bergschule Apolda und des Goethe Gymnasiums Weimar gegen die ESS Asse kein Kraut gewachsen. Mit zwei ungefährdeten 5:1 Siegen zogen die Erfurter ungefährdet in das Landesfinale ein, wo sie sich am 5. Juni erneut für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren wollen.
Diesen Traum haben natürlich auch die Leichtathleten. Bei ihrem Schulamtsfinale im Steigerwaldstadion dominierten die WK III Jungs die Konkurrenz in den meisten Disziplinen und holten sich mit deutlichem Vorsprung den 1. Platz. Im Landesfinale warten dann mit den Sportgymnasiasten wieder andere Kaliber, aber zumindest ärgern wollen sie die vermeintlich Profis dann zumindest wieder.
Auch die Mädchen schlugen sich mit einem vierten Platz achtbar und vor allem die Jüngsten überzeugten hier mit beeindruckenden Einzelleistungen.

Matheolympiade mit Bravour gemeistert

Matheolympiade mit Bravour gemeistert

Von einer erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen mathematischen Wettbewerb in Thüringen können die Schüler des Regelschulzweigs berichten.

Am 11.04.2019 fand die 23. Mathematikolympiade der Erfurter Schulen statt. Es nahmen ca. 80 Schüler der Klassenstufen 5-10 aus zahlreichen Erfurter Schulen teil. Die Regelschule der ESS schickte drei Schüler und eine Schülerin ins Rennen. Alle unsere Teilnehmer waren erfolgreich und belegten vordere Plätze. Zwei Schüler schafften es sogar aufs Treppchen. Daniel erreichte den 1. Platz in der Klassenstufe 6 und ist für die Landesolympiade am 16. Mai 2019 qualifiziert. Valentin erzielte den 2. Platz in der Klassenstufe 5 und konnte gleich bei seiner ersten Teilnahme seine Stärke erfolgreich ausspielen. Mit einem 4. (Magdalena Klasse 9) und 5. Platz (Tim Klasse 7) erreichten alle unsere Marthe-Asse hervorragende Ergebnisse. Für die Teilnahme an der Mathematik-Landesolympiade wünsche ich Daniel viel Erfolg und tolle Ideen beim Lösen der nicht alltäglichen und kniffligen Aufgaben.

Torsten Mildner

Erfolgreiche Zweitplatzierte
Siegergruppe

Runden Rennen an der Radrennbahn

Runden Rennen an der Radrennbahn

Während zum Aufbau am Vortag noch dicke Schneeflocken vom Himmel fielen, lachte die Sonne pünktlich zum Benefizlauf des Schulsportvereins dem Organisationssteam um Herrn Wollborn bereits am frühen Morgen entgegen. Die Streckenmarkierungen, Wasserposten, Zielwurfanlagen und Verpflegungsstände wurden von den vielen Helfern präpariert und am Meldestan d kamen die letzten Anmeldungen reingeflattert. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten hatten sich letztlich knapp 100 Läufer in unterschiedlichen Staffeln für das Rennen angemeldet.

Der kurzen Begrüßung folgte eine Streckeneinweisung und gleich im Anschluss der Start in das zweistündige Rennen. Ob Kinderstaffel, Familienstaffel, Männer oder Frauen, die unterschiedlichsten Taktiken kamen zum Einsatz. Während einige Viererstaffeln Runde für Runde wechselten, hatten sich andere Zweierstaffeln den Lauf in mehrere Abschnitte aufgeteilt und liefen die 1,5 km lange Runde bis zu dreimal vor dem Wechsel. Einzelne Staffeln bewältigten gleich das ganze Rennen gemeinsam. Auf der Strecke kam es immer wieder zu kleinen Zweikämpfen, die dann im Stadionbereich der Radrennbahn in Sprintduellen kulminierten. Die Jüngsten, unter 10jährigen, lieferten sich bisweilen packende Spurts, aber auch die Großen ließen sich von den Anfeuerungsrufen des Publikums antreiben.

Viele Sieger wurden im Anschluss geehrt, doch der größte Gewinner des Tages war wohl der Schulsportverein der Edith-Stein-Schule. Die Sportlehrerfachschaft und Helfer hatten nicht nur eine hochgelobte Veranstaltung auf die Beine gestellt, sondern konnten gleichzeitig eine ordentliche Spendensumme für die Jubiläumsfahrt zu den United World Games nach Klagenfurt sowie die zahlreichen Projekte des Syabonga – Helfende Herzen für Südafrika e.V. einsammeln. Zum Abschluss deutete Vereinspräsident Peter Dubiel bereits an, dass es vielleicht nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleiben wird und es möglicherweise eine Fortsetzung des Laufes an dieser großartigen Wettkampfstätte geben wird.

Eichenpokal trotzt Schneegestöber

Eichenpokal trotzt Schneegestöber

Pünktlich zum Wintereinbruch im Wonnemonat hatten die Rugger des ESSV am 04. Mai zum Heimturnier geladen. Spieler und Spielerinnen aus Dresden und Leipzig machten sich trotz der widrigen Bedingungen am Morgen auf den Weg in die Essener Straße, wo sie der Platz zunächst schneebedeckt empfing. In der U12 traten die Erfurter, wenn auch nicht ganz komplett, seit langem mal wieder als eigenes Team an und so konnten drei Mannschaften ein richtiges Turnier ausspielen. Je besser das Wetter wurde, je mehr kamen die ESSVler ins Spiel. Obwohl die Spiele gegen die Sachsen letztlich knapp verloren gingen, verliefen die Begegnungen auf Augenhöhe und jeder konnte mit guten Tackles, Läufen oder Passkombinationen glänzen.

Nachdem die U10 als Rugbybotschafter der Region in den letzten Monaten durch die halbe Republik gereist ist, hofften sie auf den ein oder anderen Besuch aus den Rugbyhochburgen. Dass außer den Dresdnern letztlich kein Team den Weg nach Erfurt gefunden hat, tat der Spielfreude der Jungs keinen Abbruch. Ihr Spiel gegen die Elbstädter gewannen die Erfurter souverän und konnten somit erstmal den Eichpokal mit nach Hause nehmen.

Mit Spannung warten alle auf das Spiel der U18 Mädchen. Die Spielgemeinschaft aus Leipzig, Dresden, Erfurt und Jena bereitet sich seit Monaten auf die United World Games in Klagenfurt vor. Mit 14 Spielerinnen plus Unterstützung der Trainerinnen konnten zwei Mannschaften für zwei Testspiele aufgestellt werden. Was gegen die tschechische und bayrische Auswahl beim Aprilturnier in Prag noch sehr ausbaufähig anlief, entwickelte sich an diesem Tag in der Essener Straße zu einem sehenswerten Rugbyspiel, bei welchem vor allem die 6 Erfurterinnen beeindruckende Akzente setzen konnten. Ida und Eva waren nach schön herausgespielten Aktionen kaum zu stoppen und liefen immer wieder ins Malfeld der gegnerischen Mannschaft ein. Aber auch Neuling Katharina sowie die jüngste, wenn auch erfahrenste Spielerin Megan konnten mit atemberaubenden Tacklings und Durchbrüchen überzeugen. Josephine und Luise setzten mit ihrer Passkombination im zweiten Spiel einen fulminanten Schlusspunkt. So sind Trainerteam und Spielerinnen mit Blick auf Klagenfurt recht zuversichtlich, auch wenn es in den nächsten Wochen gilt, an kleineren Baustellen weiter intensiv zu arbeiten.

Auf die kleinen Rugbyspieler der U10 und U12 warten in den nächsten Wochen Turniere in Berlin, Potsdam und Dresden, bei denen sie sich den letzten Schliff für ihre Premiere bei den United World Games holen wollen.

Erfolgreiche Crossläufer/Innen

Erfolgreiche Crossläufer/Innen

Am Donnerstag, den 02. Mai traten 14 Schüler der Edith-Stein-Schule im Südpark beim Frühjahrscrosslauf an. Die Strecken hatten je nach Altersklasse Längen von 800m, 1200m und 1600m. Die Ergebnisse glichen dem sonnigen Wetter. Besonders hervorzuheben sind Levi und Louis (Klasse 5) mit Platz 5 und 6 über 800m sowie Mara und Marie (Klasse 6) mit einem überlegenen Platz 1 und 2 über 1200m.  Tim (Klasse 6) konnte durch einen fulminanten Endspurt Platz 1 erreichen.  Christian und Friederike (Klasse 7) sicherten sich einen 4. Platz. Über 1600m überzeugte Matti (Klasse 10) mit einem großartigen 1., Maurice (Klasse 9) mit einem 2., Julius und Martin (Klasse 10) mit einem 4. und 6. Platz. Eine Altersklasse höher konnte Victor (Klasse 10) den hervorragenden 2. Platz belegen. Für einige Läufer war dies eine gelungene Generalprobe für den Benefizlauf des ESSV auf 05. Mai 2019.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
Edith-Stein-Schule Erfurt