Der Regelschulzweig

Mit der Gründung der Edith-Stein-Schule im Jahr 1992 wurde der Regelschulzweig eingerichtet. In einer Klasse lernen Regelschüler nach den verbindlichen Thüringer Lehrplänen und werden zum Hauptschul- und Realschulabschluss geführt. Dabei werden freie Unterrichtsformen sowie projekt- und berufsorientierte Arbeiten stärker betont als im Gymnasium. So werden zum Beispiel in der 9. Klassenstufe mehrere Praktikumswochen und Berufsfindungsprojekte durchgeführt.

An der Regelschule legen wir großen Wert auf die Grundlagenausbildung, deshalb werden die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch mit einer erhöhten Stundenzahl unterrichtet. Der Fremdsprachenunterricht in der 2. Fremdsprache beginnt in der 5. Klasse mit dem Fach Französisch.

Durch Wahlpflichtfächer im handwerklichen, musischen und künstlerischen Bereich hat jeder Schüler die Möglichkeit, auch interessenbezogen zu lernen. Im Sportunterricht der Klassenstufe 8 und 9 gibt es zahlreiche Wahlmöglichkeiten zwischen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten. Darüber hinaus ist ein Engagement im Schulsportverein eine gute Möglichkeit, sportlichen Interessen nachzugehen.

Lebensnaher und handlungsorientierter Fachunterricht und zahlreiche unterrichtsbegleitende Projekte, Exkursionen und Freiarbeitsphasen ermöglichen ein vielseitiges Lernen in allen Fächern.

Zur Vorbereitung auf die Berufswahl oder einen weiterführenden Schulabschluss nehmen alle Regelschüler an drei schulbegleitenden Betriebspraktika teil. Des Weiteren finden an unserer Schule regelmäßig Berufsbörsen und Projekte zur Berufsorientierung statt.

 

Wechsel zwischen Regelschule und Gymnasium

Ein Wechsel zwischen Regelschule und Gymnasium ist in Klasse 5 und 6 jederzeit möglich, da nach den gleichen Lehrplänen unterrichtet wird. Außerdem können Regelschüler nach erfolgreich abgelegtem Regelschulabschluss in unserem Hause das Abitur ablegen. Voraussetzung hierfür ist eine Teilnahme am Französischunterricht ab Klasse 7.

 

Wahlpflichtunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Regelschulklassen können einen der folgenden Wahlpflichtkurse wählen:

WERKEN
Dieser Wahlpflichtkurs eignet sich für all diejenigen Schülerinnen und Schüler, die gerne mit Werkzeug arbeiten und sich handwerklich betätigen wollen.
MUSIK
Dieser Wahlpflichtkurs eignet sich für Schülerinnen und Schüler, die Freude am Singen und Musizieren haben. Musikalische Grundkenntnisse sind nicht erforderlich.
KUNST
Dieser Wahlpflichtkurs eignet sich besonders gut für kreative Schülerinnen und Schüler, die verschiedene künstlerische Techniken ausprobieren wollen.

Anstelle des Wahlpflichtunterrichts können die Schülerinnen und Schüler alternativ auch eine AG aus einem dieser Bereiche besuchen. Hierzu zählen zum Beispiel die folgenden beiden Angebote:

AG Chor
Gemeinsam mit den Schülerinnen und auch Schülern der Gymnasialklassen können die Wahlpflichtschüler an der AG Chor teilnehmen. Gemeinsam werden Musikstücke einstudiert, die beispielsweise zu unserem alljährlichen Adventskonzert vor einem großen Publikum präsentiert werden. Einige musikalische Beiträge sind in diesem Jahr auf der Homepage zu finden.
AG Töpfern
Auch an der AG Töpfern aus dem Bereich Kunst können unsere Wahlpflichtschüler teilnehmen und sich im Töpferraum künstlerisch nach ihren eigenen Vorstellungen ausprobieren und betätigen. Die Kunstwerke werden im schuleigenen Brennofen gebrannt und können von den Schülerinnen und Schülern dann selbstverständlich auch mit nach Hause genommen werden.

In den Klassenstufen 8 und 9 findet die dritte Sportstunde als Wahlpflichtstunde statt. Die Schülerinnen und Schüler können auch hier ein Angebot des Schulsportvereins wählen anstatt die dritte Sportstunde zu besuchen. Folgende Angebote stehen beispielsweise zur Verfügung:

 

Angebotene Profilfächer (ab Klasse 7)

An der Edith-Stein-Schule werden im Profilbereich ab der Klassenstufe 7 die folgenden Wahlpflichtfächer angeboten:

Französisch

„In diesem Fach lernen wir neben der Sprache auch etwas über die französische Kultur sowie das Essen in Frankreich. In der kleinen Lerngruppe werden uns die Inhalte sehr handlungsorientiert und spielerisch vermittelt. In Klasse 10 gibt es manchmal die Gelegenheit, mit Schülern aus dem Gymnasialzweig zusammen an einem Schüleraustausch teilzunehmen.“

Natur-
wissenschaften

„In NaWi lernt man etwas aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik. Der Unterricht findet in einer kleinen Lerngruppe sehr handlungsorientiert statt. Man macht viele Experimente und Exkursionen, kann Vieles ausprobieren und arbeitet oft mit einem Partner zusammen. Manchmal übernehmen auch Schüler einen Teil der Stunde, stellen ein selbst gewähltes Experiment vor und erklären dieses. Die Lehrer sind sehr nett.“

Darstellen & Gestalten

„In diesem Fach können wir uns künstlerisch ausprobieren. Wir spielen kleine Szenen nach (z.B. aus Krabat) oder erarbeiten ein Schattentheater. Manchmal müs-sen wir auch auf der Bühne stehen und vor anderen sprechen und spielen. Am Anfang ist das etwas peinlich, aber das wird besser.“

Ein Kurs kommt zustande, wenn wenigstens 5 Schülerinnen und Schüler dieses Angebot wählen.

 

Berufsorientierung

In der Regelschule legen wir sehr viel Wert auf eine praxisnahe Berufsorientierung. Die folgenden Bausteine sind fester Bestandteil.

1) Zusammenarbeit mit der Erfurter Brücke

In Zusammenarbeit mit der Erfurter Brücke der Caritas werden in den Klassenstufen 7 bis 9 jeweils an zwei Unterrichtstagen berufs- und lebensorientierende Seminare angeboten (siehe http://www.erfurter-bruecke.de/index.php/berufs-und-lebensorientierende-seminare). Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei ihre eigenen Stärken und Schwächen kennen, erhalten Anleitung dazu, wie sie einen geeigneten Beruf für sich finden können und lernen etwas über Eckpunkte und Kriterien des Bewerbungsprozesses. Darüber hinaus können sie im Berufsorientierungsladen weiterführende Beratungen in Anspruch nehmen und finden hier auch individuelle Unterstützung im Bewerbungsprozess (siehe http://www.erfurter-bruecke.de/index.php/005).

2) Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer

In Zusammenarbeit mit der Erfurter Handwerkskammer haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 die Möglichkeit, in verschiedene handwerkliche Berufe hineinzuschnuppern (siehe https://www.hwk-erfurt.de/artikel/praxisnahe-berufsorientierung-4,0,680.html). Dabei haben sie in Klassenstufe 7 die Möglichkeit, innerhalb einer Woche mehrere Berufsfelder kennen zu lernen und können ihre Erfahrungen in Klassenstufe 8 in einem festen Berufszweig weiter vertiefen. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler Einblicke in Bereiche der Lebensmittelherstellung oder auch in verschiedene Baubereiche wie Maurern oder Garten- und Landschaftsplanung gewinnen.

3) Zusammenarbeit mit dem Berufsinformationszentrum (BIZ) der Arbeitsagentur

Die Zusammenarbeit mit dem BIZ startet bereits in Klasse 8 mit einem Besuch des Berufsinformationszentrums. Frau Schütze, unsere Berufsberaterin, weist die Schülerinnen und Schüler in die Möglichkeiten im BIZ ein. Bei einem Elternabend sucht sie den persönlichen Kontakt zu den Eltern. Darüber hinaus gibt es einmal monatlich feste Schulsprechstunden. Aktuell finden diese per Videokonferenz statt.

4) Berufspraktika

In den Klassenstufen 8, 9 und 10 haben die Schülerinnen und Schüler des Regelschulzweigs die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums in ein Berufsfeld ihrer Wahl hineinzuschnuppern.

Klassenstufe 7

Klassenstufe 8

Klassenstufe 9

Klassenstufe 10

  • 2tägiges Seminar in der Erfurter Brücke
  • 2tägiges Seminar in der Erfurter Brücke
  • 2tägiges Seminar in der Erfurter Brücke
 
  • Potenzialanalyse in der Handwerkskammer
  • Berufsfelderprobung in der Handwerkskammer
  • Möglichkeit der Teilnahme am Sommercamp der Handwerkskammer
  • Berufsfelderprobung in der Handwerkskammer
  • Möglichkeit der Teilnahme am Sommercamp der Handwerkskammer
  • Möglichkeit der Teilnahme am Sommercamp der Handwerkskammer
 
 
  • Besuch im BIZ
  • Berufswahlprojekt
  • Schulsprechstunden bei der Berufsberatung
  • Schulsprech-stunden bei der Berufsberatung
 
  • einwöchiges Praktikum
  • zweiwöchiges Praktikum
  • einwöchiges Praktikum

Gemeinschaftliches Leben

Alle Angebote im religiösen Leben, bei den Arbeitsgemeinschaften sowie Festen und Feiern gelten für Regelschüler und Gymnasiasten gleichermaßen. Dies trifft auch für die Hausaufgabenbetreuung und die Tätigkeit als Schulsanitäter zu.

 

Weitere Informationen zur Regelschule