Staatlich anerkanntes katholisches Gymnasium mit staatlich anerkannter katholischer Regelschule

Navigation

Fußballer trotzen dem Landessieger

Am frühen Morgen starteten 14 motivierte Jungen der WK III in Begleitung von zwei verletzungsbedingt zum Zuschauen gezwungen Fans (Elias U. und Jonathan R.) und Wilhelm Linder zum ersten Landesfinalabenteuer einer ESS Fußballmannschaft nach Gotha.
Dort angekommen standen die Rahmenbedingungen bereits fest: Kunstrasenplatz, eine 3er Staffel mit Worbis, Sportgymnasium Erfurt und Gotha, eine 4er Staffel mit Sportgymnasium Jena, ESS Erfurt, Meiningen und Gera.

1. Spiel gegen Jena 0:0

  • zweikampfstark, mutig und aufmerksam präsentierten sich die Jungs, welche durch einen starken Freistoß durch Lucas Bremsteller ihre beste Chance besaßen,
  • auf der Gegenseite verhinderte Luca Fischer mit einer großartigen Parade den Rückstand,
  • leistungsgerecht endete der erste große Vergleich 0:0 (die ESS sollte die einzige Mannschaft an diesem Tag bleiben, welche den Jenensern Punkte entführen konnte),

2. Spiel gegen Meiningen 2:1

  • beflügelt durch den Punktgewinn wurde das Kombinationsspiel sicherer und führte zum ersten umjubelten Treffer durch Milan Schubert,
  • nach dem unglücklichen Ausgleich wurde postwendend durch einen Distanzschuss von Benedikt Heber die Führung wieder hergestellt,

3. Spiel gegen Gera 0:0

  • trotz zahlreicher guter Chancen gelang es unseren Jungs im dritten Spiel nicht die Torhüterin aus Gera, welche im wieder aufs Neue toll parierte, zu überwinden.

Die Vorrunde war überstanden und es ging auf in die Platzierungsspiele bzw. das Platzierungsspiel, da seit diesem Jahr kein Halbfinale mehr gespielt wurde sondern nur noch die Direktvergleiche der Staffel 1. gegen 1. sowie 2. gegen 2. usw.
Dies bedeutete für die Stein-Jungs den Erfurter Vergleich: Sportgymnasium gegen ESS. Nach bisher 60 gespielten Minuten gelang es den Jungs zunehmend weniger, die im ersten Spiel gezeigten Attribute zweikampfstark, mutig und aufmerksam zu zeigen. Ausnahmen bildeten hierbei Lucas Bremsteller, Dauerwirbel Jonathan Kitsche und Matti Möller. Das Halbzeitergebnis mit 0:5 war ernüchternd. Im zweiten Durchgang mobilisierte das ganze Team seine letzten Kräfte und konnte das Spiel, welches dann mit 0:6 verloren ging, deutlich ausgeglichener gestalten.

Bei ihrem ersten Auftritt in ein Landesfinale überzeugten die Stein-Jungs mit Gesamtrang vier hinter Sieger Jena, zweitem Worbis und drittem Erfurt. In insgesamt 14 Spielen, während der drei Qualifikationsrunden und dem Landesfinale, wurde nur ein Spiel verloren.
Dieses tolle Ergebnis ist auch eine positive Rückmeldung des zusätzlichen Einsatzes der Jungs und ihrer Eltern, die z.B. am 1. Mai einTestspiel und am Samstag nach Himmelfahrt das Abschlusstraining vor dem Landesfinale absolvierten.

Wir kommen wieder!

Ron Möller

 

Wichtige Links

Ausschreibungen

Termine

Jahrbuch

+ + NEU + + NEW

Siyabonga

Schul-Shirt-Shop

DSD

copyright by Edith-Stein-Schule Erfurt 2000-2017 | Impressum | Kontakt| Schulträger