Fachschaft Werken und Wirtschaft-Recht-Technik

Fachschaftsleitung:

Herr Wied

zur Fachschaft gehören:

Frau Warnecke und Herr Wied

 

Die Räumlichkeiten

Seit Beginn des Schuljahres 1998/99 gibt es an unserer Schule einen gut ausgestatteten Werkraum. Der Werkraum hat insgesamt 14 Arbeitsplätze. Jeder Schüler ist für die Dauer des Unterrichts für seinen persönlichen Werkzeugkasten verantwortlich. Darüber hinaus stehen diverse andere Werkzeuge in Schränken zur Verfügung.

Aber ein Handwerker ist erst richtig stolz, wenn er mit seinem eigenen Werkzeug arbeiten kann. Aus diesem Grunde bauen alle Schüler in Klasse 5 einen eigenen Werkzeugkasten, den sie nach und nach mit eigenen Werkzeugen füllen. Dieser begleitet sie bis in die 9.Klasse. Und man hat später schon einen guten Grundstock für die eigenen vier Wände .

Auch der Maschinenraum lässt das Herz eines jeden Technikers höher schlagen. So stehen für die anfallenden Arbeiten zwei Bohrmaschinen, eine Tischkreissäge, eine Hobelmaschine und andere Maschinen bereit.

 

Der Unterricht

Der Unterricht in Klasse 5 der Regelschule beginnt mit der Holzbearbeitung. Ob Bilderrahmen, Uhren oder Schachspiel – hier ist schon vieles entstanden.

Nach der Holzbearbeitung folgt der Werkstoff Metall. Und dass das Arbeiten mit diesem Werkstoff ungleich schwieriger ist, merken die Schüler schnell. Wer sich versägt oder zuviel feilt, erhält anstelle eines Flaschenöffners vielleicht nur einen schweren Anhänger. Einige Schüler haben auch Schmuck aus Heizungsrohren hergestellt – ungewöhnlich, aber sicher kreativ.

Später geht es mit Kunststoff weiter. Salatbesteck, Wurstzange oder Tesafilm-Spender sind einige Beispiele für diesen Bereich. Ein eigener Trinkbecher ist in Planung.

Außerdem bauen die Schüler kleine Maschinen mit Metallbaukästen oder mauern Häuschen mit Tonbausteinen. Auch Betonarbeiten gehören dazu. Das Schwingen des Lötkolbens steht hier ebenso auf dem Programm wie das Demontieren und Montieren eines Fahrrades.

Der Unterricht findet 14-tägig in Halbgruppen statt.

 

Ein neues Fach – WRT

In Klasse 7 ändert sich der Name des Faches. Dann wird aus Werken Wirtschaft-Recht-Technik (WRT).

Hier wird der Technikbereich um die Inhalte des Faches Wirtschaft und Recht erweitert.

Dabei geht es ums Taschengeld, um Reparaturen oder um den Umtausch von Dingen, um den Aufbau einer Firma oder auch um Fragen aus dem Rechtsbereich: Wann muss man ins Gefängnis? Wer erbt eigentlich meine Schulhefte? oder Wie ist das mit dem Heiraten?

Aber auch der Technikbereich läuft weiter. Es wird gebaut, auseinandergenommen, experimentiert und erfunden … wie im Fach Werken auch. Ob Instrumente, Ampeln, ganze Hausinstallationen oder das Innenleben eines alten Discman … jeder findet hier etwas, das ihn besonders interessiert. Hinzu kommt die Arbeit mit dem Computer. Hier lernt man Schreiben, Rechnen, Zeichnen und Präsentieren.

Der Unterricht teilt sich in eine Stunde Theorie (wöchentlich) und zwei Stunden Praxis (14-tägig).

Einen Wehmutstropfen gibt es allerdings. Die Fächer WRT und Werken gibt es nur im Regelschulbereich. Aber wir planen für das kommende Schuljahr endlich wieder eine TechnikAG, in der auch die Gymnasialschüler dabei sein können.

Wir freuen uns auf Euch!

Bis bald sagen Herr Wied und Frau Warnecke.