Fachschaft Sport

Fachschaftsleitung:

Herr Scheuring

zur Fachschaft gehören:

Frau Grüber, Frau Leifer, Frau Wilhelm, Herr Dubiel, Herr Mildner, Herr Möller, Herr Wollborn, Frau Steffen

Das Skilager ist einer der sportlichen Höhepunkte des Schuljahres. Allen Schüler der 7. Klasse soll hier die Möglichkeit gegeben werden, alpine Erfahrungen zu sammeln.

Hinweise zur Anmeldung  >>> aktuelles Anmeldeformular.

„In all den Jahren, die ich das Skilager jetzt betreue, habe ich das noch nicht erlebt.“ Selbst Routinier Herr Dubiel konnte nicht glauben, was sich in den fünf Tagen auf der Geislhochalm wettertechnisch abgespielt hat. Während über 60 Schüler der Edith-Stein-Schule auf knapp 2000m ihre Skiausbildung genossen, gab es insgesamt 95 cm Neuschnee und bei der Abreise war noch kein Ende anzusehen. Nun sollte man meinen, dass es die gesamte Zeit geschneit hat; weit gefehlt. An den ersten beiden Tagen hingen zwar die Wolken tief, es pfiff auf den Bergstationen und Sicht war teilweise kaum vorhanden, doch der Neuschnee war noch übersichtlich. Am dritten Tag wurden die ESSler sogar mit mit herrlichstem Sonnenschein belohnt. In der folgenden Nacht ging es dann los mit dem Schneesturm. Als am Morgen dann einige Lifte dennoch öffneten hielt es die wagemutigen Skischüler nicht mehr zurück und die verschiedenen Gruppen stürzten sich auf die Piste. Mit einem Kraftakt und Durchhaltevermögen kämpften sich alle den Hang hinunter. Ab Mittag musste man sich dann doch den Naturgewalten geschlagen geben, da alle Lifte aufgrund des Sturms mit Windböen von 125 km/h auf dem Pfeifferköpfl schliessen mussten. In kniehohem Neuschnee wurde dafür zum Ausgleich Rugby gespielt und sehr viele konnten im Laufe des Nachmittags engere Bekanntschaft mit dem weißen Pulver machen. Der letzte Skitag stand dann wieder im Zeichen der Ausbildung und die einzelnen Gruppen konnten ihr Können bei fantastischem Winterwetter weiter entwickeln. Die Profis kamen zunehmend in den Genuss des Carvens. Die mittleren Gruppen verfeinerten ihre Parallelschwünge und sammelten Erfahrungen im Tiefschnee. Den größten Fortschritt konnten natürlich die Totalanfänger verzeichnen, die zum Abschluss souverän eine Talabfahrt meisterten.

Nachdem tagsüber Sportprogramm angesagt war, wurden nach erfolgreicher Stärkung am Abend die geistigen Fähigkeiten der Schüler gefordert. Neben FIS Regeln und und Informationen über alpine Gefahren und Lawinenkunde wurden die praktischen Übungen der Skitechniken theoretisch untermauert. Ihr breites Wissen über die Alpen konnten die Schüler zudem im Anschluss an einen breit gefächerten Kurzvortrag unter Beweis stellen. Höhepunkt war natürlich der bunte Abend. Die einzelnen Zimmer präsentierten zum Abschluss ihre kreativen Beiträge und so war das Programm mit zahlreichen musikalischen und literarischen Schmankerln gespickt.
Als am nächsten Morgen der Sepp das Gepäck mit dem Pistenbulli zur Bergbahn fuhr und zum letzten Mal die Ski angeschnallt wurden, blickten alle mit einem traurigen Auge zurück, waren aber froh, heil und unbeschadet die Heimreise antreten zu können.