Runden Rennen an der Radrennbahn


Staatlich anerkanntes katholisches Gymnasium mit
staatlich anerkannter katholischer Regelschule

Runden Rennen an der Radrennbahn

Runden Rennen an der Radrennbahn

Während zum Aufbau am Vortag noch dicke Schneeflocken vom Himmel fielen, lachte die Sonne pünktlich zum Benefizlauf des Schulsportvereins dem Organisationssteam um Herrn Wollborn bereits am frühen Morgen entgegen. Die Streckenmarkierungen, Wasserposten, Zielwurfanlagen und Verpflegungsstände wurden von den vielen Helfern präpariert und am Meldestan d kamen die letzten Anmeldungen reingeflattert. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten hatten sich letztlich knapp 100 Läufer in unterschiedlichen Staffeln für das Rennen angemeldet.

Der kurzen Begrüßung folgte eine Streckeneinweisung und gleich im Anschluss der Start in das zweistündige Rennen. Ob Kinderstaffel, Familienstaffel, Männer oder Frauen, die unterschiedlichsten Taktiken kamen zum Einsatz. Während einige Viererstaffeln Runde für Runde wechselten, hatten sich andere Zweierstaffeln den Lauf in mehrere Abschnitte aufgeteilt und liefen die 1,5 km lange Runde bis zu dreimal vor dem Wechsel. Einzelne Staffeln bewältigten gleich das ganze Rennen gemeinsam. Auf der Strecke kam es immer wieder zu kleinen Zweikämpfen, die dann im Stadionbereich der Radrennbahn in Sprintduellen kulminierten. Die Jüngsten, unter 10jährigen, lieferten sich bisweilen packende Spurts, aber auch die Großen ließen sich von den Anfeuerungsrufen des Publikums antreiben.

Viele Sieger wurden im Anschluss geehrt, doch der größte Gewinner des Tages war wohl der Schulsportverein der Edith-Stein-Schule. Die Sportlehrerfachschaft und Helfer hatten nicht nur eine hochgelobte Veranstaltung auf die Beine gestellt, sondern konnten gleichzeitig eine ordentliche Spendensumme für die Jubiläumsfahrt zu den United World Games nach Klagenfurt sowie die zahlreichen Projekte des Syabonga – Helfende Herzen für Südafrika e.V. einsammeln. Zum Abschluss deutete Vereinspräsident Peter Dubiel bereits an, dass es vielleicht nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleiben wird und es möglicherweise eine Fortsetzung des Laufes an dieser großartigen Wettkampfstätte geben wird.

Joachim Schindler

Edith-Stein-Schule Erfurt