„Ich, auf meinem Weg“ unter dem Motto „Achtsamkeit“ 2022

Am 26.09.2022 erfolgt zwischen 17 und 18 Uhr die Online Einschreibung zu den einzelnen Workshops. Ihr könnt Euch in ein (!) Projekt Eurer Wahl eintragen. Nach der Freischaltung geht ihr wie folgt vor:

  1. Öffnen des Links zu der entsprechenden Liste
  2. Eintragen der folgenden Informationen: Name, Vorname, Klasse
  3. Häkchen setzen (unbedingt!)
  4. „Senden“ Button klicken.
01
Musik – Klang und Entspannung meiner Seele
Herr Fellner, Frau Hennig-Schönemann >>>
02
Wir fertigen ein Zirbenkissen mit der Nähmaschine
Frau Grüber >>>
03
Yoga
Frau Willhelm >>>
04
Achtsames Riechen. LAVENDEL
Frau Holthuis-Huff >>>
05
„Tanzen“ mehr als nur Bewegung
Frau Potje, Frau Seiler und Frau Steffen >>>
06 Traust du dich?“ oder „Wie ich über meinen Schatten springe.“ Frau Unger/ Herr Burckhardt >>>
07 „Selbstbild“ oder „Aus der Rolle gefallen“ Frau Heinrich und Herr Müller >>>
08 Traumwelten – mit der Spraydose in der Hand auf der Suche nach meiner eigenen kleinen Welt Frau Rumpf >>>

 

 

Workshop 01: Musik – Klang und Entspannung meiner Seele

Projektbeschreibung:
Die Schönheit und Tiefe Gregorianischer Gesänge, die überbordende Freude der Barockmusik, die festlichen und erhabenen Klänge klassischer Musik, die Bodenständigkeit und das Verwurzeltsein der Volksmusik sowie die Lässigkeit und Leichtigkeit in Pop, Jazz und anderen modernen Stilen beeindrucken und bewegen Menschen immer wieder aufs Neue.
Musik verbindet, sorgt für Mut und Kraft im Leben, kann aber auch Abstand zu den Nöten und Zwängen im Alltag schaffen und für den nötigen Ausgleich sorgen. Musik weist weit über unser Leben und unseren Alltag hinaus.
Wie Musik den Menschen bewegt, was sie ihm bedeutet und wie sie erlebt wird – darum geht es bei diesem besonderen Achtsamkeitsprojekt. Dabei geht es durchaus musikalisch lebendig zu bei „Musikalischen Klangeschichten„, „Liedern, die uns bewegen“, „Himmlischen Klänge“, „Hör ich von fern Musik“ und einem „Musikalischen Hörspaziergang“.
Wir freuen uns auf euch.

Projektverantwortliche: Ekkehard Fellner, Leitung & Christiane Hennig-Schönemann, Begleitung

Workshop 02: Wir fertigen ein Zirbenkissen mit der Nähmaschine

Projektbeschreibung:

Wolltest du schon immer mal das Nähen mit der Nähmaschine ausprobieren? Wir fertigen einen Kissenbezug und stellen einen Innensack mit einer Füllung aus Zirbenholzspänen her. Diese besitzen einen angenehmen Duft, wirken sich positiv auf unsere Erholung aus und lassen uns gut schlafen.
Ich freue mich auf euch.

Projektverantwortliche: Frau Grüber

Workshop 03: Yoga

Projektbeschreibung:
Die Schüler und Schülerinnen erleben die Achtsamkeit mit dem Kennenlernen von Yoga. Sie erleben über einige Asanas (das sind die Übungen mit dem eigenen Körper), über das Wahrnehmen von Atem, über Mudras (das sind Fingerübungen) und Meditationen eine positive innere Einstellung. Dabei gehört innere Entspanntheit, Konzentration, Bewusstheit und Aufmerksamkeit zu den Inhalten des Projektes.
Ich freue mich auf euch.

Projektverantwortliche: Frau Wilhelm

Workshop 04: Achtsames Riechen.

Projektbeschreibung:
Lavendel – diese Pflanze ist ein wahres Multitalent. Ihr intensiver Duft hält nicht nur die Wäsche frei von Motten, echter Lavendel enthält viele wirksame Stoffe, die entspannen und heilen. Wir schnuppern uns in die Duftweltein, probieren, wie Lavendel in der Küche eingesetzt werden kann und stellen selbst ein Lavendelsäckchen her.
Ich freue mich auf euch.

Projektverantwortliche: Frau Holthuis- Huff

Workshop 05: Tanzen“ mehr als nur Bewegung

Projektbeschreibung:
Hier hast du die Gelegenheit bewusst und achtsam mit deinem Körper umzugehen, deinen Körper zu spüren und deine Gedanken und Gefühle wahrzunehmen. Lass dich von der Musik treiben und beweg dich nach ihrem Rhythmus. Tanzen trainiert nicht nur die Ausdauer, das Gleichgewicht, die Konzentration und das Gedächtnis, sondern beim Tanzen werden auch Glückshormone ausgeschüttet, die dich Freude spüren lassen. Lass dich also auf einen Kreativtanz und auf die Welt des Zumbas ein. Du wirst neue Bewegungsmöglichkeiten entdecken, vom Alltag mal abschalten können und Spaß an der Bewegung haben.
Wir freuen uns auf euch.

Projektverantwortliche: Frau Potje (Zumba-Trainerin), Frau Seiler und Frau Steffen

Workshop 06: „Traust du dich?“ oder „Wie ich über meinen Schatten springe.“

Projektbeschreibung:
Es gibt Situationen, die sind echt kompliziert. Es geschieht etwas und ich müsste reagieren, aber ich traue mich nicht.
Wieso traue ich mich nicht? Was geschieht, wenn ich doch handle? Wer oder was kann man mir dabei helfen? – Darüber und vieles mehr möchten wir gemeinsam nachdenken und uns in einem spannenden Experiment etwas trauen. Es freuen sich auf euch Herr Burckhardt und Frau Unger.

Projektverantwortliche: Es freuen sich auf euch Herr Burckhardt und Frau Unger.

Workshop 07: „SELBSTBILD“ oder „AUS DER ROLLE GEFALLEN“

Projektbeschreibung:
Kopf und Maske plastisch geformt
Unser Gesicht ist unser Aushängeschild. Ein Schaufenster in unser Inneres? Manchmal wird es
dekoriert (vielleicht mit einer fetzigen Frisur) oder verschlossen (vielleicht mit einer Sonnenbrille).
In unserem Angebot zur ACHTSAMKEIT wollen wir uns mit Köpfen und Gesichtern
auseinandersetzen, beobachten, zeichnen und nach Wahl aus den passenden Materialien Köpfe
(Ton, Ytong/Gasbeton) oder Masken (Gips) gestalten.

Projektverantwortliche: Sabine Heinrich und Martin Müller

Workshop 08: Traumwelten – mit der Spraydose in der Hand auf der Suche nach meiner eigenen kleinen Welt

Projektbeschreibung:
Wie will ich leben, wo und mit wem? Was tut mir gut? Was brauche ich, damit ich mich voll entfalten kann? Oft gibt es viele Einschränkungen und Grenzen, die uns daran hindern, frei und entspannt zu leben. Lasst uns träumen – erfinden wir doch einfach unsere ganz persönliche Traumwelt! Damit wir uns voll entfalten können, brauchen wir Platz – viel Platz: wie wäre es mit einem eigenen Planeten im Universum. Mit der Spraydose in der Hand erfinden wir unsere eigene kleine Welt im großen Ganzen. Die Schüler diskutieren über das Thema, suchen zeichnerische Lösungsansätze und sammeln praktische Erfahrungen mit der grenzüberschreitenden Technik Graffiti.

Projektverantwortliche: Frau Rumpf