Doppelt Silberne Handballerinnen

Doppelt Silberne Handballerinnen

Mit je einer Mannschaft in der WK II und WK III war unsere Schule beim Jugend trainiert Schulamtsfinale in Weimar vertreten. Die 18 Handballmädchen um Trainer Marian Wollborn hinterließen einen positiven Eindruck und konnten jeweils den 2. Platz. erreichen. Die WK III blieb nach zwei Unentschieden gegen Kranichfeld und Weimar und einem klaren 7:1 Erfolg gegen Kölleda sogar ungeschlagen, verpasste somit jedoch denkbar knapp den Einzug ins Landesfinale. Ein Unentschieden gegen Bad Berka und eine knappe Niederlage gegen Sömmerda reichten dem WK III Team am Ende auch für die Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch.

Projekttag „Licht“

Projekttag „Licht“

„Probieren geht über studieren“ war das Motto unseres Schulausfluges.
Wir, die Klasse 8c, hatten heute die besondere Gelegenheit, die Fachhochschule in Erfurt in der Altonaer Straße zu besuchen. An dieser Schule kann zum Beispiel Angewandte Informatik, Bildung und Erziehung von Kindern, Gebäude- und Energietechnik studiert werden. Es gibt insgesamt 35 Studiengänge.
In der Fachhochschule angekommen, ging es auch schon in den Unterrichtsraum. Hier haben wir in einem spannenden Vortrag von Frau Klingner sehr viel über Licht gelernt und auch unser Wissen vertieft. Wisst ihr zum Beispiel, dass die Sonne im Inneren eine Temperatur von 15 Millionen °C hat oder das die Lichtgeschwindigkeit 300.000 km/s beträgt? Frau Klinger hat uns auch über das elektromagnetische Spektrum und über Lichtquellen viele Informationen gegeben.
Nach einer kurzen Pause konnten wir dann selbst im Schülerlabor „PhyXe machen MINT“ Versuche durchführen. Die Studenten Magnus und Niklas haben uns hierbei über die Schulter geschaut und unsere Fragen beantwortet. Wir haben mit Hilfe eines Spektrometers Messungen an verschiedenen Lichtquellen (Handy, Kerze, Lampe) vorgenommen und ausgewertet. Jetzt wissen wir zum Beispiel auch, dass der hohe Anteil an blauem Licht, der vom Handydisplay ausgeht, uns schlecht schlafen lässt, weil unser Schlafhormonspiegel gestört wird.
Besonders viel Spaß hatten wir mit der „Umkehrbrille“. Damit war das Treppen-steigen fast unmöglich und sogar das Laufen mit der Brille war nicht so einfach und stellte für alle ein Problem dar.
Uns hat der Tag sehr gut gefallen und wir bedanken uns bei Frau Wilhelm, dass sie uns für dieses spannende Projekt angemeldet hat und wir „Licht“ einmal von einer anderen Seite gesehen haben.

Charlotte Matthias


Edith-Stein-Schule Erfurt