Staatlich anerkanntes katholisches Gymnasium mit staatlich anerkannter katholischer Regelschule

Navigation

Thüringens beste Schüler turnen sich in die Top 8 Deutschlands

Nachdem Sophie S., Hannah A., Helene L.-D., Maresa B.und Sophie H. in der Wettkampfklasse 4 des Geräteturnens im Februar das Thüringer Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen hatten, stand nun die Reise nach Berlin zum Bundesfinale an. Mit dem ICE ginge es am Dienstag, den 2. Mai nach Berlin. Herr Wollborn, der die Mädchen normalerweise beim Training in der Schule betreut, konnte leider die Reise nicht antreten, weswegen Herr Scheuring die Mädchen begleitete. Nach der Anmeldung im Berliner Hauptbahnhof und dem Bezug des Quartiers, der Jugendherberge International in der Nähe des Potsdamer Platzes, wurde die Umgebung erkundet. Dabei führte der Weg unter anderem am Brandenburger Tor und dem Reichstag vorbei. Nach dem ersten erlebnisreichen Tag war die Vorfreude auf den nächsten umso größer.
Dieser begann schon sehr früh, denn es stand die Besichtigung der Sporthalle und das Anfeuern der WK 3 aus Thüringen, den Meininger Mädels, an. Der Wettkampf der WK 4 fand dagegen erst am Donnerstag statt. Deshalb hatten unsere Mädels wieder die Möglichkeit zusammen mit Herrn Scheuring die Hauptstadt zu erkunden. Auf dem Programm standen diesmal die East Side Gallery, der Fernsehturm und der Alexanderplatz. Zum Mittag gab es Berliner Currywurst. Am Abend reisten außerdem noch Franziska Weißkopf (11. Klasse) und Luzia Franke (12. Klasse) an, die die Mädchen schon beim Landesfinale und beim Training betreuten. Sie wurden herzlich empfangen und ein weiterer eindrucksvoller Tag ging zu Ende.
Donnerstag war der große Tag des Wettkampfes. Um 6 klingelte der Wecker, sodass wir ca. 8.15 Uhr im Schöneberger Sportzentrum ankamen. Nach dem Einturnen begann der Wettkampf um 10 Uhr. Unsere Mädels starteten mit der Gerätebahn B, bestehend aus einer Balken-, Boden- und Barrenübung. Dabei überzeugten alle Mädchen das Kampfgericht und bekamen von 18 möglichen zwischen 16,20 und 17,60 Punkten. So belegten sie auf dieser Gerätebahn im Vergleich zu den anderen Mannschaften den 6. Platz. Das war ein sehr guter Start in den Wettkampf. Auf der Gerätebahn C ging es darum, einzelne Übungen mit der Gruppe synchron zu turnen. Hier belegten die Mädchen den 8. Platz. Die dritte Station bestand aus den Sonderprüfungen Standweitsprung und Stangenklettern. Auch der später stattfindende Staffellauf zählte zu dieser Station, sodass die Mädchen der ESS hier den 6. Platz belegten. Bei der letzten Station, der Gerätebahn A, fehlte den Mädchen ein wenig die Konzentration, sodass sie teilweise unsauber turnten, was ihnen Wertungen zwischen 12,90 und 16,40 und somit leider nur den 14. Platz einbrachte.
Als die Siegerehrung begann, war sehr ungewiss, welches Bundesland siegen und welchen Platz die Edith-Stein-Schule belegen wird, da die Wertungen nur auf Anfrage bei den Kampfgerichten bekannt gegeben wurden. Umso größer war die Freude über den starken 8. Platz für die Mädels Edith-Stein-Schule. Vor allem freuten sich die Mädchen über die von Herrn Scheuring bei einer Top-Ten-Platzierung versprochenen Donuts.
Am letzten Tag stand der Besuch des Ritter-Sport-Stores und einer Trampolin-Halle an. Die Veranstaltung von Jugend trainiert für Olympia und Paralympics endete am Freitagabend in der Max-Schmähling-Halle, in der sich über 3000 Sportler der unterschiedlichen Sportarten zusammenfanden. Hier wurden noch einmal die Top 3 jeder Sportart geehrt. Darauf folgte ein exklusiver Auftritt des Sängers Vincent Weiß, der den Abend musikalisch ausklingen ließ. Am Samstagmorgen folgte dann die Rückreise nach Erfurt.
Insgesamt war es für die Mädchen eine tolle Woche voller schöner Erlebnisse und neuer Eindrücke. Ein besonderer Dank geht hierbei an Herrn Scheuring, der die Mädchen spontan begleitete.

Luzia Franke

 

Wichtige Links

Ausschreibungen

Termine

Jahrbuch

+ + NEU + + NEW

Siyabonga

Schul-Shirt-Shop

DSD

copyright by Edith-Stein-Schule Erfurt 2000-2017 | Impressum | Kontakt| Schulträger